Zahlung mit Kreditkarte, Giropay oder Sofort - kostenlose Rückgabe
Jetzt anfangen

Minilin für Alltag und Fest

Småkassen im Gespräch mit Nina und Trine über die Geschichte von Minilin

Nina Stensland Schiager og Trine Stensland er designerne bak Minilin

Als sie klein waren, lernten die Schwestern Nina (31) und Trine (29) wie sie mit Hilfe ihrer Fantasie die fantastischsten Kleidungsstücke hervorzaubern konnten. Jetzt, als die Mütter von kleinen Kindern zaubern sie bequeme Leinenklamotten, die gut genug für die zarteste Kinderhaut sind und sich sowohl für den Alltag, als auch für Feste eignen.

In ihrer Kindheit waren die Beiden gewohnt ihre Mutter an der Nähmaschine arbeiten zu sehen und lernten selbst auch früh die Kunst des Nähens. Als sie gleichzeitig im Mutterschutz waren, kam der Drang kreativ zu werden. Das hatten sie schon mit der Muttermilch mitbekommen.

2015 nähte Nina ein Weihnachtskostüm für ihre Kinder und suchte nach einem Stoff, der weich genug war für ihren Sohn, der an atopischem Ekzem litt. Sie entschied sich für Leinen. Die beiden Frauen untersuchten die Qualitäten des Stoffs, wie und wo er produziert wurde und wie er in Norwegen benutzt wird. Sie fanden nur wenige Kleider aus 100% Leinen.

Da hatten sie ihre Nische entdeckt.

— "Wir erhielten Hilfe bei der Erstellung eines Logos und der Entwicklung des grafischen Designs, und fanden heraus, dass es in den baltischen Staaten eine lange Tradition der Leinenherstellung gibt. Dort werden sowohl die Flachspflanzen angebaut, als auch die Stoffe hergestellt, gefärbt und die Kleidungsstücke genäht", sagt Nina.

Sie engagierten ein kleines von Mutter und Tochter betriebenes Familienunternehmen in der Stadt Panevėžys in Litauen für die Produktion von Minilin. Die erste Kollektion war das Resultat der Kleider, die sie schon für ihre eigenen Kinder genäht hatten. Sie hatten ihren Stil gefunden, nähten Muster von den Modellen und schickten sie an dei Fabrik, die im Jahr 2015 die Produktion begann und im Dezember des gleichen Jahres war die erste Kollektion fertig.

Die Schwestern schafften es Minilin neben ihren Vollzeitjobs zu starten; Nina als Lehrerin und Trine als Ergotherapeutin. Beide haben zwei Kinder und haben Minilin Schritt für Schritt im Laufe der letzten Jahre aufgebaut.

Vielseitige Kleidung für den Alltag und Feste

Nina Stensland Schiager og Trine Stensland er designerne bak Minilin

Die Kleidung von Minilin passt sowohl für den Alltag, als auch fürs Fest, finden die Schwestern.

— "Es handelt sich um Kleidungsstücke, die ausf viele unterschiedliche Arten und Weisen verwendet werden können. Sie sind so vielseitig und einfache. Man kann sie fürs Fest "aufhübschen" oder sie als Alltagskleidung benutzen. Unsere üblichen Kunden mögen es klassisch und einfach," sagt Nina.

Trine erzählt, dass sie viele Kleider für Kinderfotosessions verkauft haben, da die Stoffe so hochwertig und die Modelle ausdrucksstark sind.

— "Leinen macht sich gut auf Bildern. Der Stoff setzt die Kinder gut in Szene, sagt sie, und erzählt, dass ein Fotostudio in Stavanger sogar Kleider von Minilin in ihrem Geschäft verkauft.

Minilin möchte sich auch für die Umwelt einsetzen und ist an Nachhaltigkeit interessiert.

— "Die Leinenproduktion ist nachhaltig und verlangt nicht so viel von der natur. es wird kaum gespritzt, so lange wir uns an 100% Leinen halten. Und was wir besonders wichtig finden, ist, dass alles in Europa produziert wird," sagt Trine.

Flachs ist reich an Leinen, einer Naturfaser, die in unterschiedlichen Pflanzen vorkommt. Flachs ist eine dder ältesten bekannten Kulturpflanzen. Die Mumien im alten Ägypten waren in Leinentücher gewickelt. Das bedeutet, dass das Spinnen und Weben der Leinfasern vor 5000 Jahren bekannt war. In Norwegen ist der Gebrauch von Kleidung und Tüchern aus Leinen seit 800 n.Chr. dokumentiert.

— "Unsere Kleider halten lange. Man kann sie von einem Kind zum nächsten weitergeben und sie sehen immernoch genauso schön aus wie beim Kauf," sagt Nina.

Die Schwestern bestätigen, dass die Kleider das Waschen gut aushalten und immer weicher und bequemer werden, je länger sie getragen werden.

— "Und selbst nach 100 mal Waschen sehen die Kleider immer noch genauso ausdrucksstark aus," sagt Trine.

Trine und Nina wünschen sich, dass Minilin wächst, aber sie gehen die Sache entspannt an. Sie möchten jeden Schritt bewusst und kontrolliert gehen und sich langsam weiterentwickeln. So können sie auf dem Weg von der gesammelten ERfahrung profitieren.

Heute führen sechs Bekleidungsgeschäfte in Norwegen und eins in Island Kleider von Minilin.

Die Zusammenarbeit von Småkassen und Minilin

Nina Stensland Schiager og Trine Stensland er designerne bak Minilin

Småkassen ist ein einzigartiges Konzept für Kinderbekleidung und liefert seinen Kunden unter anderem Kleidung von Minilin. Für Trine und Nina passt Småkassen perfekt in ihr Konzept - sie sind sehr genau in der Auswahl der Unternehmen, die ihre Kleider verkaufen, da die Werte übereinstimmen sollen.

Småkassen ist ein Familienunternehmen des Ehepaares Mark und Mona Nijhof, die langjährige Erfahrung bei der Auswahl von Kinderbekleidung für ihre eigenen fünf Kinder mitbringen. Ihre Kunden abonnieren eine Box mit Kleidung und anderem, angepasst an das Alter und die Größe des Kindes.

Für Småkassen ist Minilin ein interessanter Kooperationspartner.

— "Minilin passt perfekt zu Småkassen. Wie bei unsere anderen Marken handelt es sich bei Minilin um ein Qualitätsprodukt. Es gefällt uns auch, dass es sich bei ihnen um ein Familienunternehmen handelt, das versucht, die Welt ein bisschen schöner zu machen, genauso wie wir," sagt Mark.

Für Mark ist es wichtig, dass der Einkauf für die Kunden von Småkassen ein Erlebnis ist.

— "Ich hoffe die Kunden erleben Erwartung, Begeisterung und Freude! Einer unserer Kunden beschrieb das Gefühl beim Öffnen der Box wie das eines Kindes an Weihnachten. Wenn wir es schaffen bei unseren Kunden so ein GEfühl auszulösen, haben wir erreicht, was wir uns vorgenommen haben.

Mit anderen Worten: Magie in einer Box.

Minilin Bilder